Sie sind hier: Gedanken Aus meiner Lebensfreude  
 GEDANKEN
Geistigen Gesetze
Aus meiner Lebensfreude
Schatten und Schritt
Von der Liebe
Licht
Angst
Desiderata
Stufen
Du bist Einmalig

AUS MEINER LEBENSFREUDE

 

An meine Lebensfreude,

Freude, kannst du verstehen, dass ich mich vor Dir gefürchtet habe?
Ich kannte dich kaum, durfte dich fast nicht spüren; es gab keine Möglichkeit für mich, dir mein Herz zu öffnen und dich hereinzubitten.
Und so war ich unwissend, als ich dich später in meinem Leben traf. Ich wusste nicht, wie ich dir begegnen sollte. Du warst mir in deiner Helligkeit, Offenheit und tiefen Wahrheit sehr fremd. Du strahlst so hell, dass ich fürchtete, verblendet zu werden, zu verbrennen in deinen Lebensglut. Ich hielt es nicht aus. Statt deiner Liebe fühlte ich Schmerzen in meinem Herzen. Du wahrst mir so unbekannt. Ich hatte Angst vor deiner Kraft. Was sollte ich damit tun?
Bisher verstand ich im Leben zu kämpfen, mich anzustrengen. Leid zu tragen, auf bessere Zeiten zu hoffen. Und nun überraschte mich diese herbeigesehnte bessere Zeit so dermaßen, das ich mich schockiert in dem Gefühl wiederfand glücklich zu sein.
Bei all meiner Arbeit versäumte ich bisher zu lernen, dich, Freude, als Geschenk zu ehren und zu lieben. Ja du bietest mich nur dar. Im innersten weiß ich, dass du stets anwesend warst. Verzeih mir bitte, dass ich dich schon oft, wenn du gerade mit mir verschmelzen wolltest, zurückgewiesen habe und in meine Leidvollen Verhaltensweisen abfiel.
Jetzt, da ich dich neu angenommen habe, mache ich mich innerlich weit, deinen Glanz und deine Lebenskraft aufzunehmen. Hilf mir bitte dabei, dich und deine Schönheit in Zuversicht zu entdecken und zu lieben.

In Dankbarkeit an die Lebensfreude



© Aysel Korsch www.naturheilpraxis-aslan.de